Aktivsonnenhaus

Das Aktivsonnenhaus

Begriffsklärung

Nach unserer Definition ist das Aktivsonnenhaus ein besonderer Haus- bzw. Gebäudetypus, der auf Solararchitektur und nachhaltige Energieversorgung fast ausschließlich durch die Sonne setzt.

Ein Aktivsonnenhaus hat demzufolge primär nicht das Thema Energieeinsparung zum Ziel, sondern vielmehr den bewussten und effizienten Einsatz regenerativer Sonnenenergie. Es stellt damit einen klaren Gegenpol zum Passivhaustyp dar, welcher die maximale Energieersparnis durch extreme Dämmung in Verbindung mit aufwändiger und kostenintensiver Technik wie z. B. Wärmepumpen und Lüftungssystem fokussiert.

 

Hintergrund

Das Aktivsonnenhaus setzt mit der Idee dort an, wo in jedem Haushalt der größte Energieverbrauch entsteht: bei Heizung und Warmwasser. Mehr als 80 % des Gesamtenergiebedarfs entfallen auf diesen Bereich, weswegen es sich lohnt, genau hier den Hebel anzusetzen. Steigende Energiepreise und eine permanente Kostenspirale nach oben werden so vermieden.

 

Wie funktioniert ein aktives Sonnenhaus?

Das Aktivsonnenhaus ist eine gelungene Symbiose aus Solararchitektur, Technik und Natur. Es nutzt intensiv die Technik der Solarthermie, die mit einem Wirkungsgrad von mehr als 75 % fünfmal effektiver ist als Photovoltaik (Wirkungsgrad entspricht derzeit ca. 15 %). Das bedeutet, dass die über Solarkollektoren gewonnene Sonnenenergie zu drei Vierteln direkt in nutzbare Wärme zu Heizzwecken und zur Warmwassergewinnung umgewandelt wird. Ein großer, wassergefüllter Solarspeicher in Kombination mit einer Niedertemperatur-Flächenheizung ermöglicht eine zeitversetzte Nutzung derselben über mehrere Wochen. Dieses Sonnenhaus nutzt also aktiv die Energie der Sonne.

 

Durch den großformatigen Einsatz dieser innovativen Technik und die konsequente Anwendung von Solararchitektur gelingt es – gemäß unserem Anspruch und Definition –  im Aktivsonnenhaus (Einfamilienhausbereich) in der Regel einen solaren Deckungsgrad von mindestens 90 % zu erreichen. Damit ist es das effizienteste Sonnenhaus derzeit am Markt. Fossile Rohstoffe, wie Öl oder Gas entfallen im Einfamilienhausbereich komplett, stattdessen spielen nachwachsende Rohstoffe wie Holz eine partielle Rolle (< 10 %) zur Deckung des Restwärmebedarfs. Das optimierte, vielfach und jahrelang in der Praxis erprobte System erlaubt die Wärmeversorgung der Nutzer ganztägig und vor allem ganzjährig. Die weitestgehende Selbstversorgung mit Wärme – und damit Unabhängigkeit der Nutzer – ist somit keine Utopie.

 

Besonderen Wert wird beim Aktivsonnenhaus darauf gelegt, möglichst naturnah zu bauen. Das bedeutet konkret, kein „Plastik“ an der Außenhülle des Gebäudes in Form von übermäßiger Zusatzdämmung anzubringen, sondern stattdessen massive Wärmedämmziegel und/oder Holz zu nutzen. Das sorgt für ein gutes Raumklima und ein gutes und ehrliches ökologisches Gewissen. Das Dach und der Solarspeicher können optional mit natürlichen Dämmstoffen (z. B. Seegras) gedämmt werden. Seegras ist regenerativ, antiallergen, chemiefrei und ist von Haus aus brandhemmend.

 

Vorteile des aktiven Sonnenhauses im Überblick

  • Extrem geringe Nebenkosten für Heizung & Warmwasser (ca. 100 €/ Jahr)
  • Unabhängigkeit von Energiepreisen
  • Klare, moderne Formensprache in Bauhaustradition
  • Individuelle Ausführung (Grundrisse, Design) – kein „einheitliches Standardhaus“
  • Umweltbewusst und enkelgerecht durch Vermeidung von CO2-Emissionen
  • Jahrelanges Ingenieurwissen gebündelt mit einem bewährten und optimierten Baukonzept der Solararchitektur

ENERGETIKhaus100® & Aktivsonnenhaus

Das ENERGETIKhaus100® ist eine Marke der FASA AG und eine langjährige Eigenentwicklung. Häuser dieser Bauart werden nach dem Aktivsonnenhaus-Prinzip seit vielen Jahren sehr erfolgreich bundesweit gebaut.

Logo-E100

Mittlerweile hat das Prinzip nicht nur im Einfamilienhausbereich Anwendung gefunden, sondern auch unter herausfordernden klimatischen Bedingungen wie z. B. im Gebirge, im Rahmen innerstädtischer Reihenhausbebauung, bei Gewerbebauten, beim Neubau von Mehrfamilienhäusern und sogar bei der Revitalisierung von (denkmalgeschützten) Mehrfamilienhäusern aus der Gründerzeit.

 

Ausgangspunkt einer jeden individuellen Planung mit unseren Architekten ist nach einem Erstgespräch mit unseren Experten aus dem Vertrieb die eingehende Solaranalyse. Hierbei wird das jeweilige Baugrundstück auf dessen Lage und Eignung für eine spätere optimale Sonnenenergieausbeute hin durch unsere Solaringenieure untersucht. Sobald die Ergebnisse daraus vorliegen, kann die Detailplanung für Ihr individuelles Haus starten.


Aktiv und selbstbestimmt mit der Sonne leben …
Keine Kompromisse …
Das Aktivsonnenhaus!


FASA AG

Sie wollen einen solaren Neubau umsetzen oder suchen nach einer Möglichkeit zur zukunftsorientierten Sanierung von Altbauten? Sie möchten mehr erfahren? Kontaktieren Sie uns!