KfW-Effizienzhaus

Geschichte

KfW ist die Abkürzung für die „Kreditanstalt für Wiederaufbau“. Die KFW-Bank wurde 1948 neu gegründet, mit Mitteln des Marshallplans ausgestattet und hatte das Ziel den Wiederaufbau der deutschen Wirtschaft zu finanzieren.
Mittlerweile bietet sie ein breites Förderprogramm im Bereich Bauen, Wohnen und Energiesparen. Für die Förderbereiche „Energieeffizient Bauen“ bzw. „Energieeffizient Sanieren“ wurde als Kreditvergabekriterium das KfW-Effizienzhaus definiert. Energieeffizienz in diesem Zusammenhang bedeutet, dass ein Gebäude weniger Energie für den Wärmebedarf verbraucht als die EnEV (EnergieEinsparVerordnung) vorgibt.

KfW-Effizienzhaus-Standards

Die Kategorien KfW-Effizienzhaus 40, KfW-Effizienzhaus 55 und KfW-Effizienzhaus 70, KfW-Effizienzhaus 85 und KfW-Effizienzhaus 100 entwickelten sich zu anerkannten und verbindlichen Energiestandards für Gebäude. Die Zahl steht dabei für den Primärenergiebedarf. Also für den Verbrauch an Kilowattstunden (kWh) pro Jahr.
Je niedriger die Zahl ist, die ein Effizienzhaus trägt, desto größer ist der Investitionszuschuss der KfW zum Gebäude. Bei der Klassifizierung der Häuser werden vor allem der „Primärenergiebedarf“ und der „Transmissionswärmeverlust“ beachtet. Das „KfW-Effizienzhaus 70“ beispielsweise hat einen Jahresprimärenergiebedarf von nur 70 % eines vergleichbaren Neubaus nach der aktuellen Energieeinsparverordnung.

Übersicht der KfW-Effizienzhaus-Standards

Übersicht der KfW-Effizienzhaus-Standards (Quelle: Deutsche Energie-Agentur GmbH)

Unterschieden wird außerdem zwischen Energieeffizienzstandards im Neubau und bei der Sanierung im Bestand. Vorteile eines Neubaus oder einer Sanierung nach KfW-Effizienzhaus-Standards:

 

• Energiekosten sparen
• Wertsteigerung der Immobilie
• Erhöhung des Wohnkomforts
• Förderungen nutzen
• Umweltbewusst leben

 

Damit ein KfW-Effizienzhaus-Standard erreicht und eine KFW-Förderung bewilligt wird, können verschiedenste Maßnahmen eingeleitet werden. Ein niedriger Energieaufwand wird zum Beispiel durch den Einsatz einer Solarthermieanlage oder durch eine bessere Dämmung des Hauses erreicht. Ein Fachmann für Energieeffizienz (Architekt, Planer, Bauingenieur) berät hierzu die Hauseigentümer persönlich.

Baulexikon

Massivhaus